Schriftgröße:

 
Bertram Burgert aus Neckargemünd nutzt Easy by Voice seit 7 Jahren. Er beschreibt eindrücklich die stückweise zurückgewonnene Selbständigkeit und deren Bedeutung für den Alltag. „Mit der Welt verbunden“

Aufgrund einer fortschreitenden Rückenmarkserkrankung bin ich nun seit über 30 Jahren auf persönliche Assistenz angewiesen. Ob in der Pflege, ob im Haushalt oder in der Freizeit- für jeden Handgriff brauche ich Hilfe.
Und das 24 Stunden am Tag und in der Nacht.
Was das bedeutet?
Wer kann sich das genau vorstellen...

Wenn ich Radio hören wollte, musste ich immer meinen Assistenten rufen.
Wenn jemand an der Haustür klingelte, musste der Assistent öffnen.
Wenn die Lichter eingeschaltet werden sollten, ein erneuter Ruf.

Und wenn ich telefonieren wollte?
Oder wenn das Telefon läutete?

Der Hörer wurde mir ans Ohr gehalten.
Ein längeres und persönliches Gespräch?

Und wenn der Helfer einkaufen oder in den Keller ging und ich alleine in Haus war?

Es war im Mai 2003, als meine Frau und ich auf der Reha-Messe in Karlsruhe einen kleinen Stand ohne große Werbung entdeckten.

Ich erzählte Herrn Matthias Majchrzyk-Horacek mein Anliegen und er erklärte mir in verständlichen, kurzen Worten sein Easy-by-Voice-System, das mir ermöglichen sollte, mit meinem Umfeld inner- und außerhalb der Wohnung selbstständig in Kontakt zu treten.

Ich würde also viele Dinge mit meiner Sprache erledigen können, für die ich früher die Hand meines Helfers gebraucht hatte.

Für mich kaum vorstellbar!

Wir vereinbarten gleich einen Termin innerhalb der nächsten 8 Tage, wo er mir dann alles genau zeigen und erklären würde.
Ich war wahnsinnig aufgeregt und zum Zerreißen gespannt!
Die Rückfahrt von Karlsruhe nach Heidelberg war für meine Frau und mich von neuer Zuversicht und Hoffnung erfüllt.

Der Tag, an dem Herr Matthias Majchrzyk-Horacek endlich mit seinem neuen System in meiner Wohnung stand, fiel in die Zeit der Renovierung meiner Wohnung. So bot es sich also an, dass er uns sein System klar und deutlich mit allen erforderlichen baulichen Maßnamen erklärte.
Am nächsten Tag fand gleich das Gespräch zwischen den Handwerkern und ihm statt, indem die baulichen Maßnahmen nun genauer besprochen wurden.

Gleichzeitig habe ich bei der Barmer Ersatzkasse einen Antrag auf Kostenübernahme gestellt, der auch vollständig bewilligt wurde!

Während der gesamten Renovierung der Wohnung fuhren wir nach Italien in den Urlaub und waren telefonisch ständig in Verbindung.
Nach drei Wochen sind wir ganz gespannt nach Hause gefahren und waren beeindruckt von den neuen Räumen.

Herr Matthias Majchrzyk-Horacek kam nach drei Tagen bereits am frühen Morgen, um das ganze System fertig zu installieren.

Dann kam der große Augenblick!

Zuerst durfte ich die Rollläden runter- und hochfahren lassen, dann die Lichter ein- und ausschalten, die Stereoanlage bedienen. Welch ein Glücksgefühl!

Und dann kam das Telefonieren...

Unglaublich und nicht vorstellbar, was für ein Gefühl in diesem Moment!

Und heute, nach sieben Jahren?

Das dazugehörende installierte Telefonbuch im Netzwerk hat über 200 Namen und Nummern, die ich einfach
per Sprache abrufen kann. Und so innerhalb weniger Sekunden mit der Umwelt verbunden bin. Sei es hier in Neckargemünd oder in São Paulo.

Und in all den sieben Jahren war Herr Matthias Majchrzyk-Horacek ständig bei Fragen erreichbar und hilfreich.


Dadurch habe ich einen großen Teil meiner Freiheit und Selbstständigkeit zurückgewonnen.

Nach oben  

 

Kontakt : info@insors.de

Telefon: 0049 6732 930 344