Schriftgröße:
  • Fallbeispiel Umfeldsteuerung Mario  Bärwolf
  • Fallbeispiel Umfeldsteuerung sprachgesteuert Melanie
  • Fallbeispiel sprachgesteuerte Umfeldsteuerung Andreas
  • Fallbeispiel sprachgesteuert Bertram
  • Fallbeispiel sprachgesteuert Kirtopoulos
  •  Fallbeispiel sprachgesteuerte Umfeldsteuerung Thomas

 
Melanie aus dem schönen Sauerland erklärt sich gerne bereit anderen Betroffenen oder zukünftigen Nutzern Rede und Antwort zu stehen oder Empfehlungen auszusprechen für die Sprachgesteuerte Umfeldsteuerung.

Mein Name ist Melanie , ich wohne im schönen Sauerland und ich überlege gerade  krampfhaft, wie ich wohl am besten anfange …

 

Alles beginnt im Mai 2005 mit einem Verkehrsunfall. Als ich wieder zu mir komme, bin ich ein sogenannter Tetraplegiker, das heißt in meinem Fall, ich bin von den Schultern an abwärts gelähmt und meine Arm-und Handfunktionen sind stark eingeschränkt.

 

In der Klinik bemühten sich sehr viele Leute mich wieder aufzupäppeln und mich auf ein Leben im Rollstuhl vorzubereiten, darunter auch meine sehr engagierte Ergotherapeutin.
Sie war diejenige, die mich auf das Easy by Voice System aufmerksam gemacht hat.

 

Ich konnte bei einer Mitpatientin, die ebenfalls vom Hals abwärts gelähmt ist, einen kleinen Eindruck von dem System gewinnen, die dieses zur Probe in ihrem Krankenzimmer aufgebaut bekommen hatte und bin vor Neid fast geplatzt, sie konnte doch tatsächlich eigenständig telefonieren und Radio hören.

 

Zur Erklärung: Vor dem Unfall führte man natürlich ein selbstständiges Leben, mit allem was im Alltag so dazu gehört, aufstehen, waschen, anziehen, essen, telefonieren, arbeiten …
Ich könnte noch weiter erzählen, aber ich glaube jeder weiß, was noch alles dazu gehört, mit einer solchen Behinderung zu leben. Allerdings sind all diese Sachen nicht mehr, sehr eingeschränkt oder nur noch mit Hilfe vieler lieber Menschen machbar .

 

Daher stand mein Entschluss fest: Das muss und will ich auch haben!!!

 

Die Firma INSORS und Matthias Majchrzyk-Horacek traten in mein Leben. Es wurde ein System ganz nach meinen Wünschen und Bedürfnissen ausgearbeitet und im Zuge unserer Umbaumaßnahmen wurde dieses auch sofort integriert. Voller Spannung, da ich das System ja noch nie in vollem Umfang kennengelernt hatte, habe ich nach einem langen Krankenhausaufenthalt meine Heimreise angetreten.
Hier angekommen, erwartete mich auch schon Matthias, um mich mit dem System vertraut zu machen und mir alles Notwendige zu erklären, was ja bei Frauen mit geringem Technikverständnis nicht ganz einfach ist. 
Dank simpler Anweisungen und einem raffiniert ausgeklügelten Easy by Voice System habe sogar ich die Sache in den Griff bekommen.

 

Ich kann im Liegen über ein, an meinem Bett angebrachtem Telefon, oder tagsüber über ein schnurloses Telefon einfache Sprachbefehle eingeben, die sofort durch einen Rechner in die Tat umgesetzt werden.
Durch diese einfache, aber geniale Technik kann ich folgende Situationen selbstständig meistern:

 

  • ankippen/schliessen des Fensters
  • öffnen / schliessen der Rollläden
  • an- ausschalten der Stereoanlage
  • an-, aus-und umschalten der Fernseher
  • an- ausschalten der Zimmerbeleuchtungen
  • annehmen eingehender Anrufe
  • Telefonbuchfunktion
  • freie Eingabe von Telefonnummern
  • eigenständiges beenden von Telefonaten
  • Türabfrage zur Kontrolle und eigenständiges öffnen der Haustüre

 

Einzig und allein meine "Putzelfe Rosa" setzt meine Anlage, durch rabiate Staubwedelarbeiten, schon mal außer Kraft. Meistens genügen aber ein- oder zwei Handgriffe und die Technik funktioniert wieder einwandfrei. Sollte wider Erwarten doch mal ein anderes Problem auftreten, ist Matthias
Gott sei Dank rund um die Uhr telefonisch erreichbar und kann sich dank Fernwartung in meinen Rechner einklinken und jedes  noch so scheinbar unlösbares Problem beheben.

 

Lange Rede, kurzer Sinn, ich glaube ich brauche keinem erklären, was so eine Anlage für mich und alle anderen Betroffenen für einen unschätzbaren Wert darstellt. Man ist wieder selbstständig in der Lage seine sozialen Kontakte zu pflegen und das auch noch mit der nötigen Privatsphäre ,
man kann durch diese Anlage nur an Lebensqualität dazugewinnen. Mir bleibt eigentlich nur noch ein ganz großes Dankeschön an die genialen Erfinder dieser Technik zu sagen und ich bin immer gerne bereit anderen Betroffenen oder zukünftigen Nutzern Rede und Antwort zu stehen oder Empfehlungen auszusprechen. Vielen lieben Dank aus dem schönen Sauerland.

 

Nach oben

 

Kontakt : info@insors.de

Telefon: 0049 6732 930 344